Schloss Schreckenstein

Ein Spiel von Peter Finzel herausgegeben von Axis.

Mein Bruder und ich haben dieses Spiel immer mit gemischten Gefühlen gespielt. Einerseits macht das Spiel schon Spaß, andererseits hatten wir das Spiel nur auf Kassette und das war eine echte Tortur. Nach jedem Level, egal ob bestanden oder nicht, musste neu geladen werden. Mit viel Geduld und Glück haben wir es so mal geschafft, das zweite Level zu _sehen_.

Mit einem Emulator ist es viel einfacher und trotzdem nicht wirklich leicht durch die Level zu kommen. Weil mich die Level interessiert haben und ich einfach mal sehen wollte, was uns unsere leidige Kassettenversion vorenthalten hat, habe ich angefangen die Höhlen zu "kartographieren". Das erste Cave war fertig, als ich im Netz über eine bereits weiter fortgeschrittene Lösung gestolpert bin:

Peter hat auf mapy.atari8.info Fleißarbeit geleistet. Hier sind neben 5 Caves aus Schreckenstein viele weitere Games gemapped. Von dieser Seite (Quelle: http://mapy.atari8.info/schreckenstein.php) stammen die folgenden Screenshots.

Vorsicht! Das Spiel scheint einen Kopierschutz zu haben, der sogar auf dem Emulator funktioniert. Während des Spiels wird versucht, auf die Diskette zu schreiben (was beim Original nicht funktioniert)  - dabei werden die Daten des Spieles z.T. überschrieben.

Cave 1
Hier muss man Kerzen Sammeln und damit Lampen entzünden. Hat man so genügend Licht verbreitet, erscheint ein kleiner Schlüssel. Hat man diesen gefunden, muss man nur noch das passende Tor zum zweiten Cave finden.

Cave 2
Im zweiten Level muss man Diamanten sammeln. Man kann diese Diamanten auch wieder verlieren, also Vorsicht. nach vier Diamanten erscheint ein kleiner Schlüssel, dieser passt ins Tor zum dritten Cave.

Cave 3
Das dritte Level erinnert an den Froschkönig. Eine goldene Kugel sammeln und in den Brunnen werfen. Dann die nächste Kugel und so weiter. (Leider bin ich noch nicht bis ans Ende vorgedrungen, aber sicher erscheint ein kleiner Schlüssel, mit dem sich ein Tor öffnen lässt...)

Cave 4
(Leider bin ich noch nicht bis hier vorgedrungen...)

Cave 5
(Leider bin ich noch nicht bis hier vorgedrungen...)

Schreib was...

Kommentar von André | 02.04.2017

Vielen Dank für Deine Erinnerung an Schloss Schreckensrein und die wunderbaren Maps. Von Peter Finzel habe ich damals Cavelord gespielt. Ein schönes Spiel, dass mich seinerzeit sehr fasziniert hatte.

Da ich meinen Atari 800 XL nun auch wieder in Betrieb genommen habe, werde ich sicher öfter bei Dir vorbeischauen. Kann man Deinem Blog folgen?

Viele Grüße!

Antwort von Robert

Vielen Dank für deinen Eintrag, ich würde gerne öfter hier was veröffentlichen, aber dazu fehlt mit die Zeit. Folgen kann man dem Forum auf www.abbuc.de da bekommt man eigentlich alles mit...

Kommentar von þorN ^ pionierwerk | 28.10.2020

Vielen Dank, nehme das mal als Grundlage für einen Podcast, ich mag das Spiel sehr gerne, haben damit tolle 2 vs 2 Turniere gemacht auf 2 Rechner gleichzeitg.